Enneallionce - Schule des Vierten Weges

Die Enneallionce

ist eine internationale Innere Schule.

Sie wurde 1996 von OM C. Parkin, einem spirituellen Meister, gegründet, um angehende Schüler das innere Wissen des radikalen Erwachensweges zu lehren.
Ihre Tätigkeit beruht auf:

In 2024 nimmt OM C. Parkin zum letzten Mal neue Schüler für einen von ihm geleiteten inneren Kreis auf.

Portrait OM C. Parkin

Eine innere Schule ist eine Universität der Seele. An diesem Ort erwerben Schüler des Weges die Fähigkeiten, die sie benötigen, um die verschiedensten inneren Landschaften durchschreiten zu können. Im Herzen dieser inneren Welt findet der Schüler das SELBST. Dieses SELBST zu erkennen ist das höchste Glück auf Erden.“

OM C. Parkin

Zum Wandel der Inneren Schule

Im Mai 2024 hat die 1996 gegründete Schule ihren Namen verändert von Schule für Innere Arbeit in Schule des Vierten Weges.
Dieser Schritt hat sich über mehrere Jahre in einem langsamen Wandlungsprozess angekündigt. Er reflektiert die
Weiterentwicklung der vermittelten Lehren. Die Innere Arbeit ist eine wesentliche Methodik des Befreiungsweges des Menschen, die nach wie vor in der Vermittlung der Schule einen wichtigen Platz einnimmt, jedoch das Wirken und die Lehre innerhalb der Schule nicht mehr umfassend beschreiben kann. Die Namensänderung beschreibt keine Neuausrichtung der Schule, sondern lediglich eine Schärfung auf die Essenz der Lehre. Alle öffentlichen Veranstaltungen des bisherigen „äußeren Kreises“ werden fortan von der OM-Stiftung Innere Wissenschaft ausgerichtet. Die Innere Schule besteht nur mehr aus dem „inneren Kreis“ der Mysterienschule, der ca. alle 4 Jahre neu beginnt, und der in Modulen aufgebauten Enneagramm-Fortbildung.

Schulen des Vierten Weges sind Innere Schulen, in denen verborgenes Wissen über die Bewusstseinsevolution im Menschen gelehrt wird. Die gesamte Menschheit ist in einem der „ersten drei Wege“ gefangen. Der Vierte Weg beschreibt einen Weg in der Zweiten Ordnung des Menschen – der seelischen Ordnung. Die gelehrte Praxis dient der Verfeinstofflichung des Menschen, seinem Erwachen aus dem Schlafzustand, in den er in der Ersten Ordnung seines Geistes gefallen ist.

OM C. Parkin

 

Kommende Veranstaltungen

Nacht des Medialen Heilens mit OM C. Parkin

In einer Nacht des medialen Heilens stellt OM seine seherischen Fähigkeiten zur Verfügung. Alle Anliegen der Teilnehmer sind willkommen. Gearbeitet wird mit jedem Teilnehmer einzeln oder in kleinen Gruppen. Die Qualität der Dunkelheit der Nacht und ein intimer und offener Raum unterstützen den Heilprozess. Die Heilarbeit wird mit einer nachbereitenden Sitzung am Folgetag abgeschlossen. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt.

Datum:       4.-5. August 2024
Ort:              Kloster Gut Saunstorf
Leitung:      OM C. Parkin & Assistenten
Kosten:       230,- € zzgl. Kost & Logis

Das Bewohnen des Körpers auf dem spirituellen Weg

OM C. Parkin spricht über die Einordnung von Urvertrauen auf dem Befreiungsweg des Menschen. Dabei werden der Mangel an Urvertrauen und das nichtvollständige Bewohnen des physischen Körpers in Verbindung gebracht. Aus Sicht der inneren Lehren stellt er den Akt des vollständigen Einzugs in den Körper als einen notwendigen Bestandteil der Loslösung des Bewusstseins von weltlicher Anhaftung dar.

Datum:         20. September 2024
Ort:                Kloster Gut Saunstorf
Leitung:        OM C. Parkin
Kosten:         30,- € in Präsenz/Online

Enneagramm-Fortbildung Aufbau Modul 1 

Todsünden & Kardinaltugenden 
In diesem Treffen werden vertiefende Aspekte des Enneagramms hinzuzugefügt und somit die eigene Fähigkeit, mit dem Enneagramm zu arbeiten, Schritt für Schritt erweitert. Es werden Methoden an die Hand gegeben, die das Potenzial für Wandlung von Aspekten unserer selbst beinhalten und Heilung durch Integration ermöglichen.

Datum:        4. – 8. Dezember 2024
Ort:                Kloster Gut Saunstorf
Leitung:        OM C. Parkin, Steffen Wöhner, Luna U. Müller
Kosten:         715,-€ zzgl. Kost & Logis

Schülerstimmen

„Diese Schule gibt mir die Schlüssel an die Hand, erkennen zu können, dass ich eine Wahl habe. In der engen kleinen, anscheinend so sicheren Welt zu leben oder in der Weite und Freiheit eines unendlichen und unkontrollierbaren Raumes von Wahrheit und Liebe.
Mit viel Dankbarkeit im Herzen.“
Sina B.

„Was mich sehr berührt hat in jedem Seminar ist, einen Raum zu haben mit Menschen,
die mir helfen, mich zu öffnen, einen echten Schutzraum.
Es darf alles da sein, ich darf alles zeigen, ich darf mir alles ansehen, was ich in mir entdecke, ohne Angst haben zu müssen, dass es böse ist.
Das hilft, sich selbst auf die Spur kommen zu wollen, wenn das Gefühl da ist, im Außen ist alles offen, es ist alles möglich. Dann kann ich mit mir sanfter werden und weicher.
Am meisten verurteile ich mich ja selbst, und nicht die anderen.“
Marion T.

„Ich wünsche jedem, das er den Weg kennenlernt und eintauchen kann,
weil es eine andere Sicht auf das Leben ist, auch ein anderes Erleben.
Ich kann von mir sagen, es ist reichhaltiger, durch die Bewusstheit eine ganz andere Freude. Ich wünsche mir, besonders für meine drei Kinder, dass sie irgendwann in Berührung kommen hier, wissen wo sie Hilfe bekommen,
und wissen wie das Leben noch sein kann mit diesem Blick.“ 
Stefanie S.